Ziele

Gemeinsam mehr bewegen – sinnvolle Standards entwickeln!

Eine sowohl den individuellen Bedürfnissen als auch dem aktuellen medizinischen Wissensstand gerecht werdende Versorgung schmerzkranker Menschen erfordert nicht nur eine enge Zusammenarbeit von Patienten, Ärzten und nichtärztlichen Professionen, sondern auch eine Vision.

Gemeinsam …

nicht nur etwas Neues zu schaffen, sondern – auf der Grundlage praxis-/patientenorientierter Leitlinien – auch neue Wege zu definieren

  • im Rahmen einer partnerschaftlichen Beziehung (d.h. auf Augenhöhe) Lösungen zu entwickeln.


Direktes Ziel einer - auch aus ökonomischer Sicht - sinnvollen Schmerztherapie ist nicht nur die Verringerung der Schmerzintensität, sondern insbesondere auch die Verbesserung schmerzbedingter Einschränkungen hinsichtlich...

  • der Teilhabe an den Aktivitäten des alltäglichen Lebens,
  • der allgemeinen und krankheitsspezifischen Lebensqualität,
  • Stimmung und Affekt,
  • Antrieb und Lebensmut sowie
  • der familiären, sozialen und beruflichen Lebensumstände.


Durch das DGS PraxisLeitlinien-Programm Schmerztherapie sollen …

  • für die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS) e.V.
  • die formalen inhaltlichen und praktisch-rationalen Grundlagen
  • sowohl für eine rechtssichere praktische Versorgung in Praxis und Klinik
  • als auch für die Ausgestaltung von Konzepten der strukturierten und integrierten Versorgung gelegt
  • und Mitgliedern der Deutschen Schmerzliga (DSL) e.V. der Zugang zu entsprechenden Informationen ermöglicht werden.


Entwicklung und Implementierung …

  • evidenz- und erfahrungsbasierter,
  • beschwerde- und bedürfnisorientierter Leitlinien

zur symptomatischen medizinischen Behandlung von Patienten mit

  • akuten, subakuten und chronischen Schmerzen
  • unabhängig von der den Schmerzen zugrunde liegenden Ätiologie
  • in allen Sektoren des individuellen Versorgungsprozesses


Aus Sicht von DGS und DSL soll auf diesem Weg…

  • nicht nur die Qualität der schmerztherapeutischen Versorgung flächendeckend verbessert und die Stellung des Patienten gestärkt,
  • sondern versorgerseitig auch die formalen Voraussetzungen für standardisierte Strukturen und Prozesse gelegt werden.


Zudem erwarten DGS und DSL von der Entwicklung und der flächendeckenden Implementierung ihrer Empfehlungen eine generelle Effizienzsteigerung der Versorgung schmerzkranker Menschen im Gesundheitswesen.