PraxisLeitlinien

Nach international akzeptierten Definitionen sind Leitlinien „systematisch entwickelte Aussagen, die den gegenwärtigen Erkenntnisstand wiedergeben, um Ärzte und Patienten bei der Entscheidungsfindung für eine angemessene Versorgung in spezifischen Krankheitssituationen zu unterstützen“.

Vorrangiges Ziel von Leitlinien ist die Verbesserung der medizinischen Versorgung durch die Vermittlung von Wissen. Dabei kommt Leitlinien insbesondere die Aufgabe zu ...

  • die wissenschaftliche (externe) Evidenz, ärztliche (Praxis-) Erfahrung (die sog. interne Evidenz) und (Patienten-) Erwartung zu speziellen Versorgungsproblemen darzulegen und unter klinischen Aspekten zu bewerten,
  • gegensätzliche Standpunkte zu klären,
  • unter Abwägung von Nutzen und Schaden das derzeitige (beste/ideale) Vorgehen der Wahl zu definieren,
  • gute klinische Praxis zu fördern und
  • die Öffentlichkeit darüber entsprechend zu informieren.